Impressum
Der Opel ecoCheckVerborgene Spritfresser
Sparen Sie Geld und schonen Sie die Natur
Der Opel ecoCheck

Die Umwelt schonen ist einfach. Und wenn Sie dabei auch noch Geld sparen, umso besser. Wollen Sie wissen wie?
Der Opel ecoCheck findet die verborgenen Spritfresser Ihres Fahrzeugs und zeigt Ihnen, wie Sie sie beseitigen können. Bringen Sie Ihren Opel zu Ihrem teilnehmenden Opel Service Partner und er überprüft verbrauchsrelevante Komponenten und berät Sie über viele einfache und günstige Spritsparmöglichkeiten zur Entlastung der Umwelt und Ihrer Geldbörse.
Geld sparen schont die Umwelt.

Die Opel Spritspartipps:
Das klingt vielleicht erst einmal seltsam, aber Sie können eine Menge tun, um Kraftstoff zu sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

• Werden Sie überschüssiges Gewicht los!

- Prüfen Sie Innen- und Kofferraum.
- Entfernen Sie die Gegenstände umgehend, wenn möglich.

100 kg überschüssiges Gewicht können den Kraftstoffverbrauch um bis zu fünf Prozent erhöhen.

• Überprüfen Sie Reifendruck und -abnutzung!

- Prüfen Sie Reifendruck und -abnutzung bei allen Reifen inklusive des Ersatzreifens. Die Prüfung sollte 14-tägig am kalten Reifen erfolgen.
  Befüllen Sie die Reifen gemäß den Vorgaben in der Betriebsanleitung. Ein Reifen mit korrektem Luftdruck hat weniger Rollwiderstand und kann den
  Kraftstoffverbrauch senken.
- Pumpen Sie die Reifen soweit auf wie maximal zulässig. Ein gut aufgepumpter Reifen hat weniger Rollwiderstand.
- Abgenutzte oder beschädigte Reifen erhöhen den Kraftstoffverbrauch!

Um 0,2 bar zu wenig aufgepumpte Reifen erhöhen den Kraftstoffverbrauch um bis zu zwei Prozent.

• Entfernen Sie äußere Aufbauten!

- Überprüfen Sie Ihr Fahrzeug auf Dachgepäckträger, Dachboxen, Heckgepäckträger, zusätzliche Außenspiegel etc.
- Entfernen Sie externe Aufbauten, wenn sie nicht benötigt werden.

  Ein leerer Fahrradgepäckträger auf dem Dach kann den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 Prozent erhöhen. Leere Heckfahrradträger können den
  Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent erhöhen.

• Überprüfen Sie Ölstand und -qualität!

- Prüfen Sie Ölstand und Verschmutzungsgrad.
- Verschmutztes Motoröl kann den Kraftstoffverbrauch erhöhen.

Wechseln Sie das Motoröl frühzeitig oder füllen Sie es nach. Mit speziellen Leichtlauf-Motorölen können Sie bis zu fünf Prozent Kraftstoff sparen.
Achten Sie bei Wahl des Motoröls aber auf die Freigabe für Ihr Fahrzeug gemäß Betriebsanleitung.

 Überprüfen Sie Zustand, Gewicht und Größe Ihrer Reifen!

- Überprüfen Sie Zustand und Abnutzung Ihrer Reifen.
- Die Verwendung von schmalen Reifen kann Kraftstoff sparen.

Die Verwendung kraftstoffsparender/rollwiderstandsoptimierter Reifen kann bis zu sechs Prozent Benzin sparen.

 Fahren Sie gleichmäßig und im richtigen Gang!

- Kein eiliges Drängeln und Bremsen.
- Kein Aufheulen des Motors.
- Richten Sie sich nach folgenden Faustregeln:
          (1) Benutzen Sie den ersten Gang zum Losfahren.
          (2) Schalten Sie bei 20 km/h in den zweiten Gang.
          (3) Schalten Sie bei 30 km/h in den dritten Gang.
          (4) Schalten Sie bei 40 km/h in den vierten Gang.
- Bei einem Automatikgetriebe wechseln Sie den Gang mit dem Gaspedal; beschleunigen Sie vorsichtig und sensibel.

Bei ruckartigem Beschleunigen und Bremsen kann mehr Kraftstoff benötigt werden.

• Verringern Sie den Energieverbrauch!

- Elektrische Geräte im Fahrzeug verbrauchen Kraftstoff.
- Schalten Sie alle Geräte aus, die Sie nicht benötigen.
- Verringern Sie die Betriebszeit aller elektrischen Geräte auf ein Minimum, beispielsweise müssen Klimaanlagen nicht ununterbrochen laufen
  und beheizbare Fenster oder Spiegel sollten ausgeschaltet werden, sobald sie frei sind.

Klimaanlagen können den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 Prozent erhöhen. Eine Leistung von 400 W erhöht den Kraftstoffverbrauch um bis zu fünf Liter.

• Fahren Sie gleichbleibend und vorausschauend!

- Passen Sie Ihre Geschwindigkeit dem Verkehr an.
- Fahren Sie vorausschauend.
- Vermeiden Sie dichtes Auffahren.
- Bremsen Sie der Verkehrssituation angepasst langsam ab bis zum Halt.
- Seien Sie entspannt und fahren Sie nicht aggressiv oder nervös.
 
Je mehr Sie diese Hinweise beherzigen, umso mehr Kraftstoff können Sie sparen. Ein angenehmer Seiteneffekt dieses Verhaltens ist geringerer Stress. Und Sie kommen entspannter an Ihr Ziel.

 Keine Anlassphase – kein Warmlaufen des Motors!

- Beim Anlassen von modernen Motoren muss vor dem Start nicht mehr vielfach das Gaspedal ..getreten werden.
- Der Motor braucht nicht im Leerlauf laufen, um warm zu werden.
- Der schnellste Weg, Ihren Motor aufzuwärmen, ist fahren.
- Fahren Sie langsam mit einem kalten Motor.

Aus ökologischen Gründen ist es in manchen Ländern untersagt, den Motor im Leerlauf laufen zu lassen, um ihn aufzuwärmen.

 Bei längerem Halt – Motor aus!

- Eine Faustregel besagt, dass es bei den neueren Motoren kostensparend ist, sie bei einem Halt von mehr als 10 Sekunden abzustellen. Bei älteren
  Fahrzeugen beträgt diese Spanne 20 Sekunden.

Die Schadstoffemission ist im Leerlauf am höchsten.